Linoldruck lernen Schritt für Schritt

Linoldruck lernen Schritt für Schritt: Die ersten beiden Linoldruck-Platten

Ziel der Arbeit ist es ja, einen Fisch vor einem Hintergrund zu drucken. Deswegen muss ich den Fisch zweimal auf zwei verschiedene Linolplatten übertragen:

  • die erste Platte soll später die Umrißlinien, die Konturen des Fisches, drucken. Hier werde ich den Hintergrund wegschneiden und den Fisch stehen lassen
  • die zweite Platte ist für den Hintergrund. Hier wird der Fisch entfernt, damit der Hintergrund stehen bleibt

Auf der unteren Platte ist deutlich zu sehen, was passiert, wenn man sich verzeichnet: Hier musste ich mit weisser Farbe übermalen, damit ich die richtigen Übertragungslinien auch sehe. Ich habe verdünnte weiße Druckfarbe genommen. Diese hilft im übrigen auch, wenn man auf sehr dunklen Linoleumplatten zeichnen will – der Kontrast ist einfach besser. Wichtig ist nur, dass man vor dem Zeichnen die weisse Farbe gut trocknen lässt, sonst hat man einen fürchterlichen Baaz (bayerisch für: „ein ziemlich unansehnliches verschmiertes Etwas“).


Der komplette Kurs Linoldruck


  1. Checkliste Linolschnitt: Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Drucken mit Linolplatten
  2. Die Skizze
  3. Der Übertrag auf die Linolplatte
  4. Die ersten beiden Linoleum-Platten
  5. Die erste Linoldruckplatte wird geschnitten
  6. Die Konturen-Platte wird geschnitten
  7. Der erste Andruck
  8. Per Umdruck zur dritten Platte
  9. Eine weitere Farbplatte für den Mehrfarben-Druck entsteht
  10. Druckfarben anmischen
  11. Der erste Druckgang
  12. Die Drucke trocknen lassen
  13. Transparente Farben zum Überdrucken
  14. Der Puzzle-Druck mit mehreren Farben
  15. Der Eindruck der Schmuckfarbe
  16. Die Konturen-Druckplatte
  17. Der Konturen-Druck
  18. Der fertige Auflagendruck

Comments are closed.